Bistumssynode vom 3.-7. Oktober 2018

Alle zwei Jahre findet die Bistumssynode unserer Altkatholischen Kirche in Mainz statt, im Oktober ist es wieder so weit. Auf der Synode treffen sich die Abgeordneten aller Gemeinden, alle Geistlichen, PfarramtsanwärterInnen, Geistlichen im Auftrag sowie die Synodalvertretung. Das entspricht in etwa einem Verhältnis von zwei Drittel Laien und einem Drittel Geistlichen. Die Synode bietet ein Forum für die Diskussion wichtiger Themen unserer Kirche, vor allem aber beschließt sie als obersten Organ die Ordnungen und Satzungen des Bistums. Konkret kann man sich das folgendermaßen vorstellen: Eine Reihe von Gemeinden stellen Anträge auf Satzungsänderungen. Auf der Synode begründet ein Vertreter der antragstellenden Gemeinde den Antrag, daran schließt eine in der Regel sehr lebhafte und häufig auch kontroverse Diskussion an. Danach wird demokratisch abgestimmt. Die Themen der Anträge sind breitgefächert. Diesmal stehen zwei wichtige Themen im Mittelpunkt: sexuelle Grenzverletzungen/ sexuelle Gewalt und Frieden. Zum Thema „sexuelle Gewalt“ wurden Leitlinien für unser Bistum erarbeitet, die auf der Synode diskutiert werden sollen. Zu einem weiteren wichtigen Thema, Frieden, werden Workshops stattfinden. Mit Pfarrer Timo Vocke werden zwei Gemeindemitglieder der AK-Gemeinde Baden-Baden als sogenannte „Synodale“ an der diesjährigen Synode teilnehmen: Verena Schuster und Dr. Gudrun Hanke-El Ghomri.

Interessierte können aktuelle Eindrücke von den Diskussionen und Verhandlungsergebnissen der Synode über eine Twitterwall erhalten.

Dr. Gudrun Hanke-El Ghomri

Posted in Bistum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.