Unsere 10 großen Kirchenfenster – Eine Beitragsreihe

Heute beginnt eine Beitragsreihe, in welcher die 10 großen Kirchenfenster unserer Spitalkirche vorgestellt werden. Jede Woche wird nun eines vorgestellt. Unter dem Reiter „Spitalkirche“ sind dann nach und nach alle Beiträge zu den Kirchenfenstern einzusehen.

Das Werk:

Hier in Kürze das Wichtigste: „Die farbigen Fenster sind eine Schöpfung des Kunstmalers Harry Mac Lean (1951 – 59). Ihre Themen wurden von Pfarrer Josef Lieser aus der Offenbarung des Johannes gewählt. So entstand ein Zyklus von 10 apokalyptischen Bildern, die uns eine Tiefenschau der Geschichte Gottes mit den Menschen vermittelt. (Quelle: ICH BIN DER ICH BIN – Mysterien des Glaubens und Visionen des Reiches Gottes in alten und neuen Kunstwerken der alt-katholischen Kirche – Spitalkirche – in Baden-Baden)

Peter Meysen arbeitete die Fenster in der Glasmalerei-Werkstatt, Heidelberg, in gebranntem Glas aus. Dieses Glas trägt zur Leuchtkraft der Fenster bei.

Mein eigener Zugang:

Wie kam ich dazu, die 10 große Fenster der Spitalkirche zu erkunden und vorzustellen?

Seit vielen Jahren bin ich nun in die Spitalkirche gegangen, um Gottesdienste &, Feste zu feiern und Angebote zu besuchen, um zu beten, zu singen, mich zu besinnen. Immer wieder betrachtete ich die unterschiedlichen Kirchenfenster und war von deren Leuchtkraft fasziniert. Bei der Frage nach deren Bedeutung stieß ich allerdings wiederholt an meine Grenzen.

Nun wandte ich mich an Hans Vogt mit der Bitte, mir die Fenster zu erklären. Gerne entsprach er meiner Bitte. Wir trafen uns für zwei Stunden in der Kirche. Durch die Erklärungen und Erläuterungen von Hans Vogt ging bei mir eine Türe auf. Mit dem Buch „Ich bin – Der ich bin“ unterm Arm ging ich beschwingt nach Hause. Die nächsten Tage und Wochen verbrachte ich hinter Büchern und dem WWW.

Von Anfang an hat mich fasziniert, dass alle 10 Fenster die Offenbarung des Johannes zum Gegenstand haben. So fing ich an, mich der Offenbarung des Johannes zu nähern – mit zunehmender Freude. Diese Freude an den Fenstern und das zunehmende Verständnis für die Offenbarung will ich mit Euch / Ihnen teilen.

Hans Vogt machte mich von vorne herein darauf aufmerksam, dass Johannes mit der Offenbarung den sieben Gemeinden nicht Angst sondern Mut machen wollte. Darauf soll in dem einen oder anderen Fenster eingegangen werden. Die Bezüge der Fenster untereinander werden im Schlusswort, also nach der Vorstellung des zehnten Fensters aufgezeigt.

TD

 

Veröffentlicht in Allgemein, Kirchenfenster, Meditation, Spitalkirche Baden-Baden und verschlagwortet mit , .